Pfarrei Heilig Geist

Mo 08.02.2016   08:30 Heilige Messe » Detailansicht

Veranstaltungsort:

St. Maria Kirche
St. Marien-Platz 1
67655 Kaiserslautern
Größere Kartenansicht

Heilige Messe

Beginn 08.02.2016, 08:30 Uhr
Ansprechpartner / Pfr.
Kontakt
Veranstalter St. Maria Kaiserslautern
St. Maria Kirche
 
St. Maria Kaiserslautern
      09:00 Alle Pfarrbüros der Pfarrei Heilig Geist sind am Rosenmontag und Fraschingsdienstag geschlossen » Detailansicht

Veranstaltungsort:

D

Alle Pfarrbüros der Pfarrei Heilig Geist sind am Rosenmontag und Fraschingsdienstag geschlossen

Beginn 08.02.2016, 09:00 Uhr
Ansprechpartner / Pfr.
Kontakt
Veranstalter Pfarrei Heilig Geist
D
D
Pfarrei Heilig Geist
      19:00 Gebetszeit C. Baur » Detailansicht

Veranstaltungsort:

Pastoralraum
Hautzenbergstraße
67661 Kaiserslautern
Größere Kartenansicht

Gebetszeit

Beginn 08.02.2016, 19:00 Uhr
Ansprechpartner / Pfr. C. Baur
Kontakt
Veranstalter St. Peter und Paul Dansenberg ( Dansenberg)
St. Peter & Paul Pastoralraum
Dansenberg
St. Peter und Paul Dansenberg ( Dansenberg)
      20:00 Chorprobe

wöchentliche Chorprobe der Singgemeinschaft Dansenberger Kirchenchöre

» Detailansicht

Veranstaltungsort:

Pfarrsaal
Hautzenbergstr.
67661 Kaiserslautern
Größere Kartenansicht

Chorprobe

wöchentliche Chorprobe der Singgemeinschaft Dansenberger Kirchenchöre

Beginn 08.02.2016, 20:00 Uhr
Ansprechpartner / Pfr.
Kontakt
Veranstalter St. Peter und Paul Dansenberg (Singgemeinschaft Dansenberger Kirchenchöre Dansenberg)
St. Peter & Paul Pfarrsaal
Pfarrsaal Dansenberg
St. Peter und Paul Dansenberg (Singgemeinschaft Dansenberger Kirchenchöre Dansenberg)



Zoom (20KB)

Segen für die Sternsinger, Dank für die Pfarrsekretärin
Nicht nur die Strahlen der Sonne ließen den Altarraum von St. Theresia am ersten Sonntag im neuen Jahr erstrahlen. Strahlende Gesichter boten auch die zahlreichen Mädchen und Jungen, die als Sternsinger verkleidet, sich am Ende des Gottesdienstes um den Altar versammelt hatten und von Pfarrer Edmund Janson zur Aussendung den Segen erhielten.[Mehr]



Zoom (132KB)

Seit vielen Jahren findet an Heiligabend die Krippenfeier in der Kirche St. Theresia statt. Unter der Leitung von Anja Resch, die von sechs Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterstützt wurde, haben Kinder im Alter von drei bis 12 Jahren über mehrere Wochen hinweg ein Krippenspiel eingeübt, dass an diesem Nachmittag zur Aufführung kam. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch Oliver Schreyer an der Orgel und den Projektchor „Familie“ unter der Leitung von Antonietta Jana. Nach den Fürbitten und dem „Vater unser“ endete die Feier auch in diesem Jahr mit dem gemeinsamen Singen des Liedes „Stille Nacht“, zu dem Wunderkerzen entzündet wurden.
Mit über 70 Akteuren - rund 35 Kindern und Jugendlichen, die sich am Krippenspiel beteiligten und knapp 30 Sängerinnen und Sänger des Projektchores im Alter von fünf bis über 80 Jahren - waren so viele Akteure wie nie zuvor an der Gestaltung der Feier beteiligt. Vielen Dank an alle, die diese Krippenfeier mitgestaltet haben und vor allem an die fleißigen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben.
Foto: Alexander Giehl



Zoom (231KB)

Rund 40 Besucher waren anwesend, als sich am 12. Dezember 2015 zum ersten Mal ein Adventsfenster am Pfarrzentrum St. Theresia geöffnet hat. Die Gestaltung des Fensters ist angelehnt an den "Schellenengel" von Paul Klee, der ein kleines Glöckchen an seinem Gewand trägt und einen sehr frechen und schwungvollen Eindruck hinterlässt. Passend zu den Gedanken darüber, wie sehr sich die Stimmung eines Menschen in seinem Gang ausdrückt, wurde aus dem Buch Jesaja zitiert: Der Prophet sah, dass die Nachricht, dass Gott zu den Menschen kommt, den Gang der Menschen beflügelte.
Den musikalischen Rahmen bildeten Weihnachtslieder, die gemeinsam gesungen und durch Elisa Kolesnikov am Cello begleitet wurden.
Wie schon Paul Klee für seinen Engel eine kleine Schelle gezeichnet hat, erhielt jeder Besucher ein kleines Glöckchen und wurde dazu ermuntert, dieses zumindest für einige Tage in die Jackentasche zu stecken, um bei jedem flotten Schritt Richtung Weihnachten das Bimmeln zu hören und an den Abend, den man bei Glühwein und Punsch ausklingen ließ, erinnert zu werden.
Das gestaltete Fenster am Pfarrhaus kann noch bis zu den Feiertagen betrachtet werden.
Foto: Alexander Giehl



Zoom (189KB)

Während des Familiengottesdienstes am 06. Dezember 2015 in St. Theresia konnten zu den Klängen von "Lasst uns froh und munter sein" Bischof Nikolaus und der Weihnachtsmann begrüßt werden. Gemeinsam diskutierten sie darüber, was zu einem richtigen Weihnachtsfest gehört. Während der Weihnachtsmann mit roter Mütze, Bart und rotem Mantel die Meinung vertragt, dass das Hauptaugenmerk auf Geschenken, Freude und Konsum liegt, trat der Bischof Nikolaus mit Mitra und Bischofstab vor die Kirchenbesucher und erklärte, dass ein Geschenk von Herzen kommen muss und dass die Geschichte von Jesu Geburt Bestandteil eines richtigen Weihnachtsfestes ist.
Im Laufe des Gottesdienstes war immer wieder von den Legenden um den Bischof Nikolaus zu hören, die von Uneigennützigkeit und Teilen handeln. Im Kontrast dazu zitierte Pfarrer Friedrich Schmit in seiner Predigt aus dem Text des Liedes "Morgen kommt der Weihnachtsmann", in dem es heißt: "Trommel, Pfeifen und Gewehr, Fahn´und Säbel und noch mehr, ja ein ganzes Kriegesheer, möcht´ ich gerne haben."
Am Ende des Gottesdienstes erhielt jeder Besucher ein glänzendes Herz aus Schokolade mit dem Hinweis, dies entweder zu behalten und sich selbst damit eine Freude zu machen oder es weiter zu schenken.
Foto: Alexander Giehl



Zoom (650KB)

Samstags morgens im Dom zu Speyer
Am 28. November 2015, einen Tag vor dem ersten Advent und Beginn des neuen Kirchenjahres, waren aus allen 70 Pfarreien der Diözese Deligationen zur Aussendungsfeier nach Speyer eingeladen.
So sind auch aus unserer Pfarrei einige Vertreter angereist und haben unserem Pfarrer in der entscheidenden Stunde im Rahmen eines ausgiebigen Festgottesdienstes beigestanden.

Zoom (596KB)

Pfarrer Schmit beim Unterzeichnen der Ernennungsurkunde, die am ersten Advent oder der Vorabendmesse in allen Gottesdiensten verlesen worden ist.
Nun sind wir eine Pfarrei: Heilig Geist, Kaisersalutern.

Nach dem zweistündigen Gottesdienst hat Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann noch zu einem großen Empfang, also mit vielen Leuten, in einer Halle des Technikmuseums eingeladen.





Problemzone Dach
HOHENECKEN: Sie ist ein Paradebeispiel für eine Architekturepoche und sie prägt maßgeblich das Ortsbild von Hohenecken. Die denkmalgeschützte Rochuskirche wird mit einem Millionenaufwand saniert.
Der St. Rochus-Kirche in Hohenecken steht eine Sanierung bevor. Um das Gebäude wurde ein Bauzaun errichtet. Auch wurde mit der Einrüstung der Kirche begonnen. Erhebliche Schäden an Turm, Dach und an Außenfassaden des katholischen Gotteshauses erfordern eine gründliche Renovierung. Die wird mit rund einer Million Euro zu Buche schlagen. [Mehr]